Vor- und Nachteile von Unternehmensgrößen zur Jobfindung

Die heutige Technologie ermöglicht uns, innerhalb weniger Augenblicke eine Bewerbung abzugeben. Hierfür müssen wir kein Anschreiben verfassen und uns eine schöne Mappe kaufen. In digitalen Branchen ist diese Art von Bewerbung sogar zu unterlassen. Neuartige Unternehmen wollen etwas Neues sehen.

Es haben sich seither Unternehmen entwickelt, welche dem Bewerber die Möglichkeit geben, sich über ein Video beim entsprechenden Unternehmen zu bewerben. Diese Art von Bewerbung kommt gut an in Firmen, die einen Mann für die Öffentlichkeitsarbeit benötigen. Der erste Eindruck liegt damit ganz in eigener Hand.

Jedoch gibt es einen großen Unterschied zwischen kleinen und großen Unternehmen. Beide Größen haben Vorteile und Nachteile, die es zu kennen gilt, wenn sich um eine Arbeitsstelle beworben wird.

Im großen Unternehmen: Vor- und Nachteile

Bei großen Unternehmen oder Konzernen gibt es den großen Karriereweg. Insbesondere Konzerne haben mehrere Niederlassungen weltweit und für jemanden, der die Karriereleiter nach oben gehen möchte, gibt es vielleicht nichts Besseres als vielleicht eines Tages in der Hauptzentrale arbeiten zu dürfen.

Zusätzlich gibt es auch die Möglichkeit entweder Workshops oder Weiterbildungen in Anspruch zu nehmen, die bei einem kleinen Unternehmen kaum möglich wären. Immerhin haben große Unternehmen ein wesentlich höheres Budget für Weiterbildungen der Mitarbeiter und höhere Karriereleiter.

Andere Vorteile ergeben sich aber finanziell. Ein 13. Monatsgehalt oder ein höheres Einstiegsgehalt sind nicht unüblich. Darüber hinaus spart man sich oftmals das Fitnessstudio oder einen Platz in der Kita, weil es eine firmeneigene Kinderbetreuung gibt.

Etablierte Unternehmen und Konzerne in Deutschland zeigen aber, was noch alles möglich ist. Es geht über eine zusätzliche Rente bis Weihnachtsgeld oder Zuzahlung für ein eigenes Auto.

Die negativen Punkte sind aber, dass der Bewerbungsprozess im Konzern nicht so leicht fällt und die Einarbeitung sich sehr hinauszögert. Es werden viele Bewerber zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen, sollte man dieses bestehen, folgen aber weitere Bewerbungsprozesse. Personaler achten darauf, dass Fähigkeiten ausgeprägt sind und wie Selbstsicher der Bewerber auftritt.

Harmonisch ist es in besonders großen Unternehmen auch nicht unbedingt. Es zählt der Konkurrenzgedanke und der oberste Chef ist für den kleinen Mitarbeiter in der untersten Hierarchie nicht erreichbar. Eine persönliche Bindung zum Unternehmen ist ebenfalls kaum möglich.

Besondere Fähigkeiten werden gefragter

Personaler achten aber darauf, dass die Bewerber sich mit allem drum und dran auskennen. Was ist eine SCM? Diese Frage taucht immer wieder auf. Dabei ist SCM (Supply Chain Management) kein neumodischer Begriff. SCM ist seit knapp 30 Jahren bekannt in Firmenzentralen und Wirtschaftsschulen weltweit.

Für lokale Unternehmen ist die SCM von keiner Bedeutung, jedoch aber für große Unternehmen, die in jedes Land verkaufen oder verkaufen möchten. Einer Optimierung bedarf es in jedem Fall —, denn nur so gelingt dieser Baustein in der Unternehmensverwaltung.

Das SCM im Unternehmen optimieren hat immer wieder Vorrang. Sollte man hierzu befragt werden, dann wäre es von Vorteil aufsagen zu können, wie sich diese Prozesse optimieren lassen können.

Karriere im kleinen Unternehmen

Ist Karriere in einem kleinen Unternehmen überhaupt möglich? Ja, durchaus. In kleineren Unternehmen ist es sogar möglich, dass der neue Mitarbeiter schon nach kurzer Zeit mehr Verantwortung erhält und somit die ganze Abteilung leitet. So lassen sich weitere Erfahrungen sammeln, die auf dem Weg bis ganz nach Oben hilfreich sein können. Jedoch sollte nicht überschätzt werden, wie hoch die Karriereleiter gegangen werden kann.

Die oftmals familiäre Atmosphäre ist bei Unternehmen mit weniger als 250 Mitarbeitern besonders stark ausgeprägt. Eine starke Bindung zwischen dem Mitarbeiter gegenüber dem Unternehmen und dessen Produkte sind nicht unüblich.

Das Einstiegsgehalt ist aber niedriger. Letztendlich muss man sich entscheiden, ob einem das Gehalt und die zusätzlichen Extras eher locken oder eine — hoffentlich — familiäre Atmosphäre, in der man berufliche Erfahrungen sammeln kann.

Nicht jeder ist für jede Unternehmensgröße geschaffen. Es kommt darauf an, was einem besonders wichtig ist. Der Karrieretyp wird wahrscheinlich im kleinen Unternehmen sehr unzufrieden sein.